Selbstaufschreibung

Ganz tolle Sache, die Selbstaufschreibung, sagt der bärtige Mann in rot. Auf Projekte bezieht er dies aber auch sonst. Mache ein Projekt und schreibe jeden Tag auf, was passiert ist. Der Nutzen und Sinn ist durchaus mit dem Tagebuch vergleichbar. In einem kurzen Satz wird sogar Blog erwähnt. Jetzt muss ich ja! Das wäre doch Selbstbetrug, wenn ich jetzt nicht anfangen würde, Selbstaufschreibung zu betreiben.

Könnte sein, dass es anders gemeint war und womöglich wäre es auch sinnvoller, das Ganze aufs Thema zu beziehen. Das wäre jedoch zu einfach. Das geht auch subtiler, das Thema versteckt zwischen den Zeilen. Unglaublich intellektuell. Erschwert wird das Ganze ein wenig durch benachbarte Hände, die dem Blatt, welches gerade beschrieben wird, die Internetoptik verleihen wollen. Schließlich kann ich als Junge kein Tagebuch führen, total doof. Mit der Ausrede, das Ganze sei ein Blog, kann ich aber gerade noch meine Männlichkeit retten und werte sogar mein Coolness-Konto auf. So weist das Blatt, auf dem dieser Text geschrieben wurde, ganze tolle Webseiten-Elemente auf. Man mag es kaum glauben, aber ab und zu wird tatsächlich noch auf echtem Papier geschrieben. Manch einer erinnert sich da an den Paplog. Wer sich nicht erinnert, da war mal was auf der alten Seite. Der Artikel existiert nicht mehr, vielleicht kann er nochmal wieder hergestellt werden. Ich werde es bei Gelegenheit prüfen. Der Nostalgie wegen ist dieses Papier ja ganz lustig aber doch irgendwie überholt. Lösungsansätze?! (hey, Vorlesungsthema, toll eingearbeitet!)
Ein Laptop muss her. Kann ja nicht angehen, dass ich der letzte ohne bin. Aber klein, leicht und ausdauernd muss er sein. Da bleibt wohl nur ein eeePC oder eine der Abarten übrig.

Die Damen der Vorlesung haben sich entschieden. Wie wichtig ist welches Kriterium bei der Männerwahl:

  • Kriterium / Gewichtung
  • treu / 9
  • sexy / 7
  • zuverlässig / 8
  • ehrlich / 10
  • reich / 5
  • intelligent / 10

Kann sich also jeder ausrechnen, wie hoch seine Chancen sind bzw. wie ehrlich die Damen in der Vorlesung. Freut sich doch jeder Mann, wenn die Angebetete erstmal eine Nutzwertanalyse durchführt (hey, Thema, schön dich wiederzusehen!). Man sieht, man lernt fürs Leben. Dementsprechend jetzt erstmal ein Knoppers. Na und?! Auch wenn es nicht halb 10 ist, kann ich einen Knoppers essen! Alle eindeutig werbegeschädigt. Knoppers erfolgreich aus der Geiselnahme der Nachbarin durch Ignoranz befreit. Jetzt aber, lecker Knoppers. Damit ist das Schreibpensum für heute auch ausgereizt. Ich geh mal wieder studieren…

Kategorien: Leben und tagged mit: , ,
Bookmark the permalink. Comments are closed, but you can leave a trackback: Trackback URL.
  • Neueste Kommentare

    • ExCheffe: Schön, schön, wird ja alles bei dir. Alles Gute weiterhin und frohe Feiertage. Viele Grüße vom ExChe ...
    • netfighters: Also ich habe Kiel erst in diesem Jahr kennen und lieben gelernt und sehr vieles was in dem Video zu ...
    • ExCheffe: Glückwunsch und aussprechende Annerkennung!!! ...
    • ExCheffe: Jaaaaaaa! Vieleicht beim Master :-) Gruß ExCheffe ...
    • raven: per spontan Einfall im Dozenten Büro :) mein erstes Thema, was aufgrund von Projekten und zeitlicher ...