Smalltown Kiel – ein kleiner Film zur Stadt

Es wurde mal wieder getiltet. Nachdem letztes Jahr die Kieler Woche dran glauben musste, ist jetzt ganz Kiel geschrumpft. Zur Vorantreibung des Fertigwerdens wurde ein als freies Projekt deklariertes Tilt-Shift-Filmchen über einen Tag, bzw. beinahe ein Jahr, in Kiel angefertigt. Tilt-Shift ist dieser Effekt, der seit Mitte der 2000er seine Runden im Internet auf Fotos zieht und teilweise auch schon ausgiebig von der Werbeindustrie in Videos durchgenudelt wurde. Bei dem Tilt-Shift-Effekt werden Aufnahmen mittels digitaler Nachbearbeitung oder sogar mit echtem Tilt-Shift-Objektiv so manipuliert, dass sie wirken wie Aufnahmen echter Miniaturmodelle. In der Hoffnung, noch gerade rechtzeitig vor der Übersättigung an Tilt-Shift-Bildern dran zu sein, habe ich also einige viele Aufnahmen mit meiner kleinen treuen DSLR angefertigt, diese im Nachhinein digital überarbeitet und geschrumpft. Dabei gingen so einige bitterkalte Stunden mit Warten und Beobachten zu so ziemlich jeder Tageszeit drauf. Kiel ist jetzt nicht unbedingt eine Stadt, die sich mit reichlich natürlichen Erhebungnen oder hohen Gebäuden auszeichnet – selbst, wenn sie mal hoch sind, kommt man nur schwer oben drauf oder es gibt nix zu sehen und die Kräne sind alle schon von sexuell angeregten Pärchen besetzt. Man will es sich selbst ja auch nicht zu schwierig machen und ständig an irgendwelchen Türen klingeln, ob man mal aufs Dach darf. Was ich sagen will, sicher hätte man noch wesentlich tollere und höhere Perspektiven finden können und sowieso vieles besser machen können. Manchmal muss man sich mit dem Machbaren zufrieden geben und sich darüber freuen, dass es vielleciht nicht die perfekteste Perspektive ist aber immerhin passiert etwas vor der Linse. Immer dieses duckende Vorabentschuldigen… Jedenfalls hatte sich rund 300 GB Rohmaterial angefunden, von dem es sich nur schwer trennen ließ. Also wurde reingekloppt, was ging. Vielleicht zuviel, man sollte es all you can eat betrachten – am Ende ist einem zwar schlecht vor zuviel essen aber man ist glücklich. Ein wenig schicke Musik drunter, fröhlich rumgeschnippelt, dazu noch ein paar Effekte und fertig ist das Tilt-Shift-Video über Kiel, das einem einen ganzen Tag, vielleicht sogar ein ganzes Jahr, im Leben der Stadt präsentiert und sie dabei von ihrer miniaturisiertesten Seite zeigt. Man hofft, dass es gefällt.

Smalltown Kiel – ein kleiner Film zur Stadt from René Raab on Vimeo.

Um den Effekt am besten und voll zu genießen, empfiehlt es sich ihn direkt bei vimeo in HD und Vollbild anzugucken.

Wenns nicht gefällt, auch kein Problem. Immerhin hat man reichlich gelernt, viel ausprobiert und definitv die eigene Arbeitsweise verbessert. Unter anderem, wie toll Filter sein können oder wie man den Sensor reinigt, nachdem man halb Kiels Schmutzpartikel drauf eingefangen hat. Beim Schreiben der Dokumentation sogar endlich mal richtig verstanden, was man da eigentlich macht. In diesem Sinne danke ich allen, denen ich aufs Dach steigen durfte und Patrick, der mir den motivatorischen Anschub zur Projektidee gab und auch Stephan (von dem ich ein paar Bilder reingeschmuggelt hab) und Andrea, mit denen das Ganze zur letzten Kieler Woche startete, danke ich. Würde sagen, jetzt wird es Zeit für euch nachzuziehen und den Süden zu tilten, auf welchem Kontinent auch immer. Zum Schluss möchte ich noch dem Wettergott und den Menschen mit Verständnis für Dankesreden danken. Ohne euch wäre ein so unglaublich anstrengendes, aufwendiges und extrem schwieriges Projekt, welches defintiv nur was für Profis ist, nie möglich gewesen. Manche werden behaupten, es ist nicht besonders förderlich, Texte nach durchgemachten und von Schlafentzug dominierten Tagen zu schreiben, andere werden einfach ihre Freude dran haben. Zur Entspannung und, damit sich der Kopf mal wieder frei machen kann von diesem ganzen grässlichen Projektgedöns, werde ich dann auch sogleich mich dran machen und am Industrieprojekt weiterarbeiten. Sind ja auch nur noch 2 Woche bis zur Abgabe. Ein Glück, dass mein Zeitmanagement so hervorragend nicht funktioniert, sonst würde ich am Ende noch gestresst sein. Ach quatsch, es macht ja doch alles Freude und bringt Befriedigung beim Austoben der kreativen Energie – wohl ein Grund, warum so wenig für anständig oft erscheinende Texte übrig bleibt. Wenn der Welt jetzt auch noch gefällt, was meiner einer geschaffen hat, war und ist es all die Arbeit wert und ich bin ein glücklicher Mensch.

Bonuspunkte gibt es für diejenigen, die sich selbst finden oder den Dieb.

Ganz ohne Bonuspunkte gibt es als Bonus noch Bilder, die während der Dreharbeiten angefallen sind.

Bilder zu Smalltown Kiel

Kategorien: Projekte und tagged mit: , , , , ,
Bookmark the permalink. Comments are closed, but you can leave a trackback: Trackback URL.

17 Kommentare

  1. Geiles Ding Mr. Raab,
    Hoffe wir haben beide mal wieder irgendwann Zeit für ein Getränk! So far….
    greets

    01 . 
    Mr.Raf
    geschrieben am 20. Januar 2012 um 15:17
  2. Hi,
    schweinegeil gemacht, sehr unterhaltsam.
    Viele Grüße
    vom
    ExCheffe

    02 . 
    ExCheffe
    geschrieben am 20. Januar 2012 um 19:26
  3. Sehr geiles Video!
    Ich habe das Video bei Facebook entdeckt und ich bin gerade im Ausland und kann nun gar nicht ausdrücken, wie ich mich jetzt noch mehr auf Kiel freue.
    Großes Kompliment!

    03 . 
    G.B.
    geschrieben am 21. Januar 2012 um 14:42
  4. Hallo lieber Rene aka Video-Künstler.
    Ich wurde gestern von Freunden angesprochen, dass ich in deinem Video zu sehen bin. Ich bin diejenige, die mit ihrem Freund beim Bahnhof an den Bänken auf den Zug wartet. Und weißt du was, wir konnten uns sogar noch daran erinnern, dass wir uns gewundert haben “was für ein Mann dort die ganze Zeit auf dem Dach steht und alle Leute einfach filmen darf! ” hihi. Da habe ich die Antwort.
    So als Erinnerung for ever wollte ich fragen, ob ich per mail von dir diesen Videomitschnitt erhalten könnte. Man weiß ja nie, ob du das Video irgendwann aus dem Netz nimmst und dann hätten wir keine Erinnerung mehr von unserem kleinem Videoauftritt ;-)
    Darüber würde ich mich sehr freuen! Außerdem muss ich sagen, ist dir der besondere Blick auf und über Kiel ziemlich gut gelungen und wird hoffentlich noch mehr beachtet und honoriert.

    Danke im Voraus und liebe Grüße von der Jessi.

    04 . 
    Jessi
    geschrieben am 22. Januar 2012 um 11:34
  5. viel dank für das Lob, freut das Künstlerherz

    @jessi
    ach quatsch, wie herrlich! Na wenn das kene Bonuspunkte wert ist, weiß ich auch nicht. Guck mal in deine E-Mails, da sollte eine nachricht von mir sein.

    05 . 
    geschrieben am 22. Januar 2012 um 13:58
  6. Herzlichen Glückwunsch, ganz toll gemacht.

    06 . 
    geschrieben am 23. Januar 2012 um 11:33
  7. Hey! Absolut gut, das Filmchen!!! Ich bastel gerade an unserem Blog für ne Langzeitreise durch Amerika (also, den Kontinent). Darf ich den auf die Seite nehmen? Kann mir nicht vorstellen, wie ich besser ausdrücken könnte, wo meine Freundin und ich herkommen…

    Wär toll!
    Sonnige Grüße
    Micha (Dein schon fast ehemaliger Kommilitone ;o) )

    07 . 
    CoastChild
    geschrieben am 23. Januar 2012 um 19:24
  8. Also zuerst muß man sagen das dieser Film verdammt gut gemacht ist und sehr schön ist! habe großen respekt vor der leistung vorallem vor den bestimmt x Hundertstd vor dem PC für Bild und Filmbearbeitung.
    Somit ein sehr schöne Protrai von Kiel.

    Der Dieb müßten wenn ich mich nicht Irre bei Minute 4:49 +- sein am Süssigkeitenstand an der linken Seite . Hoffe damit liege ich wenigstens richtig, über ne Aw würde man sich freuen!

    08 . 
    Jens
    geschrieben am 29. Januar 2012 um 14:32
  9. @Jens: Sehr richtig, der Kandidat erhält hundert Punkte :) und es freut mich das es gefällt

    09 . 
    geschrieben am 1. Februar 2012 um 23:00
  10. Hallo,
    bin über vimeo auf das Video gestoßen und muss auch noch mal ein großes Lob dafür aussprechen. Saubere Arbeit.
    Kleine musikalisch alternative Anregung:
    Es kommt meiner Meinung nach auch sehr gut, wenn man es mit dem Song “Life In A Northern Town” unterlegt. (-:
    http://www.youtube.com/watch?v=mXqqw-gQqzo

    Deine Musik passt aber auch. Geht nur in eine andere Richtung.

    Beste Grüße und mach weiter so.

    10 . 
    Hendrik
    geschrieben am 2. Februar 2012 um 23:08
  11. Der “FILM” ist genial gemacht. Ich kann ihn immer wieder ansehen und mich darüber freuen. Habe den Hinweis darauf schon xmal weitergegeben und NUR
    POSITIVE RÜCKMELDUNGEN erhalten.

    11 . 
    Holger
    geschrieben am 10. Februar 2012 um 15:44
  12. Erstklassiger Kurzfilm, sehr schön gemacht!

    12 . 
    backup
    geschrieben am 29. Februar 2012 um 13:47
  13. Hi,
    Glückwunsch zu dem wirklich schönen Artikel im Kieler Express.
    Aber 8 Silvester? Oder 8 Semester? Naja, ist ja irgendwie alles das Gleiche :-)
    Viele Grüße
    vom
    ExCheffe

    13 . 
    ExCheffe
    geschrieben am 1. März 2012 um 16:55
  14. @ExCheffe: vielen Dank, ich hatte das irgendwie auch kürzer in Erinnerung =D
    aber mit Zeiträumen hatte es der Autor scheinbar nicht so ganz, views am ersten Wochenende bedeutet eigentlich auch views am ersten Tag :)

    übrigens empfehle ich voraussichtlich diesen Sonntag das S-H Magazin ;)

    14 . 
    geschrieben am 1. März 2012 um 17:43
  15. Schöner Bericht im SH-Magazin auf N3. Und der uralte, große, 21″ Röhrenmonitor war echt beeindruckend :-) Und darauf kann man solche modernen Filme rendern? Unglaublich…

    15 . 
    ExCheffe
    geschrieben am 5. März 2012 um 20:02
  16. klasse Film, hat mich gefreut die Heimat mal mit anderen Augen zu sehen. Tolle Arbeit, großes Lob! delfol

    16 . 
    delfol
    geschrieben am 6. März 2012 um 10:42
  17. Also ich habe Kiel erst in diesem Jahr kennen und lieben gelernt und sehr vieles was in dem Video zu sehen ist erlebt, Weihnachtsmarkt, Kieler Woche die Fußgängerzone, Hafen, Bahnhof, Hörn und auch die große Baustelle am kleinen Kiel. Eigentlich will ich nur sagen ich bin begeistert und es wäre wunderbar mehr davon sehen zu dürfen. Ich weiß aber auch wie viel Arbeit in einem solchen Projekt steckt und dafür meine höchst Anerkennung und bitte, bitte mehr davon.
    Ganz liebe Grüße aus der Landeshauptstadt Düsseldorf

    17 . 
    netfighters
    geschrieben am 3. November 2012 um 12:39

6 Trackbacks

  1. [...] (via) / Screenshot: vimeo.com [...]

    Von Unten am Hafen » Kleine Stadt am Meer am 20. Januar 2012 um 17:05
  2. [...] Landeshauptdorf Schleswig-Holsteins für viele Stunden mit wohlwollendem Auge durch sein Objektiv betrachtet. Und dabei erstaunlich viel interessante und sehenwerte Blickwinkel entdeckt, in einer Stadt die [...]

    Von TiltShift – Smalltown Kiel | atomtigerblog.de am 20. Januar 2012 um 22:57
  3. [...] (DirektVimeo, via absolutraven) [...]

  4. [...] Wer mehr zu dem Film und den Hintergründen erfahren möchte, der findet diese hier. [...]

  5. [...] Weitere Infos findet Ihr unter: http://www.absolutraven.de/2012/01/smalltown-kiel-ein-kleiner-film-zur-stadt/ [...]

  6. [...] A day in the life of Kiel, Germany in miniature. Read more Sharing is Sexy!Tweet [!] Report this post Processing your request, Please [...]

  • Neueste Kommentare

    • ExCheffe: Schön, schön, wird ja alles bei dir. Alles Gute weiterhin und frohe Feiertage. Viele Grüße vom ExChe ...
    • netfighters: Also ich habe Kiel erst in diesem Jahr kennen und lieben gelernt und sehr vieles was in dem Video zu ...
    • ExCheffe: Glückwunsch und aussprechende Annerkennung!!! ...
    • ExCheffe: Jaaaaaaa! Vieleicht beim Master :-) Gruß ExCheffe ...
    • raven: per spontan Einfall im Dozenten Büro :) mein erstes Thema, was aufgrund von Projekten und zeitlicher ...